Montag, 13. Juni 2011

Die Ruinen von Prora

Bei einem der Treffen des Stammtisch-EH haben wir beschlossen doch mal eine größere Sache gemeinsam anzugehen. Jemand hatte die Idee, es mit den Ruinen von Prora zu versuchen. Es ist immerhin ein T5 und D5 Cache, der auch mindestens einen Tag beansprucht und so einen wollte jeder mal in seiner Statistik haben.
Bei den Ruinen von Prora handelt es sich um das ehemalige KDF-Bad, wo 1935 mit dem Bau des Gebäudes mit einer Gesamtlänge von 4,5 km begonnen wurde und es sich um das längste Haus Deutschlands handeln soll.


Sunshine&fireblade übernahmen die Quartiersuche und buchten vom 3.06. bis 5.6.2011 fürn Ironmanhawaii2003, karotte 74, VoBe1994 und 4r4c und dekadaja eine nette Pension in der Nähe vom Schlösschen in Lietzow am Jasmunder Bodden. Am Freitag reisten alle gemütlich an. Der ein oder andere Cache wurde schon auf der Hinfahrt eingesackt. Abends saßen wir gemütlich mit Getränken zusammen. Die Männer waren jedoch schon sehr aufgeregt und testeten das Objekt in der Dunkelheit schon vor, um die ganze Sache abzuschätzen. Sie kamen daher zu der Auffassung, dass wir ganz zeitig beginnen sollten, damit wir auch alles an einem Tag schaffen. Leider kamen sie an dem Abend nicht weit, da sie ja ihre Frauen vergessen hatten und ohne Frauen läuft nun mal gar nichts beim Cachen. Das sollte sich auch am nächsten Tag bestätigen. Um 5:00 Uhr war Frühstück angesetzt, leider gab es um diese Uhrzeit noch keine Brötchen, sondern nur sehr ballaststoffreiches Vollkornbrot und das erste Foto beim Einstieg ist mit der Uhrzeit 6:18 datiert (im Nachhinein kaum zu glauben).


Wie jeder einzelne diesen Cache erlebt hat, kann im Internet nachgelesen werden. Der Cache hat jetzt schon 351 Favoritenpunkte und war für uns wirklich ein unvergessliches Erlebnis. Das Besondere an dem Cache war auch die raffinierte Idee für die Hinweise und die verschiedenen Gebäudeabschnitte. Vor allem großen Spaß machte es mit diesem Team, wo jeder zum Gelingen beigetragen hat. Danach wurde auch noch der Bonus um 17:00 Uhr erledigt. Am Abend hatten die Frauen schon alles für unsere Grillparty vorbereitet, wir hatten alle großen Hunger. Der Abend wurde aber nicht allzu lang, da wir alle ziemlich fix und fertig und von den vielen Eindrücken überwältigt waren.

by dekadaja